Triops lebten bereits vor 220 Millionen Jahren und sind damit die älteste noch lebende Tierart






Besucherzähler
Meine Zucht

Hier könnt ihr sehen, wie ich bei meiner Zucht vorgehe:


1. Sand in das Becken Aquarium einfahren lassen. Da meine Zuchtbecken allerdings normalerweise durchgehend in Betrieb sind, kann auf das Einfahren bei mir verzichtet werden.

Triops-becken

2. Triops ansetzen und warten, bis sie groß genug sind um Eier zu legen.

Triops-Aufzuchtbecken Triops-Becken

Triops

3. Ich beobachte die Triops und achte dabei darauf, wo die Triops vermehrt buddeln und dabei ihre Eier legen.

Triops

4. Nachdem die geschlechtsreifen Triops ca. eine Woche oder etwas länger, Eier an den beobachteten Stellen gelegt haben entferne ich von diesen "Legeplätzen" Sand.

Triops-Sand

5. Dieser Sand mit den Eiern wird nun für etwa 3- 6 Wochen an einem warmen Ort getrocknet. Der Sand muss dananch Staubtrocken sein.

Triops-Sand

6. Das getrocknete Eier-Sand-Gemisch wird nun in Druckverschlussbeutel gefüllt.

Triops-Ansätze

7. Ich mache Stichproben (ca. 2-3 Tüten pro 20 Tüten), um die Durchschnittliche Eiermenge zu bestimmen.

8. Nachdem ich herausgefunden habe, wie viele Eier sich in den Päckchen in etwa verbergen, werden die Etiketten geschrieben. Auf diesen Etiketten verbirgt sich auch das Abfülldatum, womit ich den Ansatz identifizieren kann. Zusätzlich erhält jeder Ansatz eine Identifikationsnummer, die entweder Handschriftlich oder per Computer geschrieben wird. Nun werden diese Etiketten noch auf die entsprechenden Ansätze.

Triops-Ansätze


6. Jetzt ist es Zeit, den Winter zu simulieren und dadurch die Schlupfquote zu erhöhen. Also lege ich die Ansätze für etwa 2 Wochen in den Gefrierschrank. Anschließen werden die Beutel noch mindestens einen Tag bei Zimmertemperatur gelagert und sind dann bereit, wieder angesetzt zu werden.

Triops-Ansätze

aaa

Copyright © 2011 www.triopszucht-bavaria.de