Triops lebten bereits vor 220 Millionen Jahren und sind damit die älteste noch lebende Tierart






Besucherzähler
Pure-eggs oder Sandansätze?

Triops-Eier Triops-Ansatz

Grundsätzlich empfehle ich die Ansätze, wo die Eier mit Sand vermischt sind. In diesen Ansätzen befindet sich nämlich schon etwas Futter und Nährstoffe, damit die frisch geschlüpften Nauplien nicht verhungern. Außerdem sind darin Bakterien von dem letzten Becken (wo sie gezüchtet wurden) enthalten, die sich eingekapselt haben und jetzt wieder ihre Arbeit verrichten können. Sie bauen Schadstoffe ab. Da es nicht sehr viele Bakterien sind ist deren Wirkung auch nur begrenzt, aber besser als gar keine.

Falls man das Wasser und das Futterbroblem in den ersten Tagen im Griff hat, also schon erfahrener ist, kann man auch Pure-Eggs benutzen.

Diese sind allerdings meist teuerer, da es aufwendig ist, diese Eier vom Sand zu separieren. Wenn man spezielle Experimente zu z.B. Schlupfquoten usw. durchführen will, empfehlen sich natürlich die Pure-Eggs, da man genau weiß, wie viele Eier man angesetzt hat.

Copyright © 2011 www.triopszucht-bavaria.de