Triops lebten bereits vor 220 Millionen Jahren und sind damit die älteste noch lebende Tierart






Besucherzähler
Triops granarius

Triops granarius granarius

Diese Art kommt von Afrika über China bis Japan vor. Damit besiedeln sie 3 Kontinente (Afrika, Europa, Asien) und haben eines der größten Verbreitungsgebiete aller Triopsarten. Sie werden 6 - 10 cm groß und bevorzugen Temperaturen von 20 - 26 °C. Deshalb kann man sie auch bei Raumtemperatur halten.

Bei Triops granarius ist der Anteil an Männchen mit 40 % viel höher als bei den meisten anderen Arten. Allerdings ist dies auch notwendig, da die Weibchen bei dieser Art nur Eier legen können, die unbefruchtet, also wertlos sind. Nur die Männchen sind in der Lage, die Eier der Weibchen zu befruchten.

Die Färbung ist braun, wobei die Männchen dunkler sind als die Weibchen.

Dies nennt man Gonochorismus, wenn Männchen und Weibchen für die Eier ihre Gene mischen.

 
Unterarten:

Triops granarius numidicus

Er ist die Afrikanische Art der Triops und kommt bis nach China vor.

Angeblich soll er ziemlich groß werden.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Triopsarten muss sich dieser wahrscheinlich wie T. granarius geschlechtlich vermehren, weshalb eine Zucht schwerer als üblich ist.
Er wurde wahrscheinlich noch nicht oder extrem selten nachgezüchtet oder gehalten.
Manchmal gibt es Anbieter, die Triops granarius numidicus anbieten. Diese stellen sich dann allerdings in der Regel als Triops granarius granarius heraus.

 


Copyright © 2011 www.triopszucht-bavaria.de