Triops lebten bereits vor 220 Millionen Jahren und sind damit die älteste noch lebende Tierart






Besucherzähler
Was und wie viel soll ich Füttern?

Triops-Futter Triops-Futter Triops-Futter Triops-Futter

In den ersten 2 Tagen nach dem Ansetzen darf gar nicht gefüttert werden!

Damit die kleinen Nauplien bei den nächsten Fütterungen genug abbekommen, ist es wichtig, dass das Aufzuchtbecken klein ist ( 1-5l).

Einen oder besser zwei Tage nachdem die Nauplien geschlüpft sind kann man ein klein wenig Algenpulver füttern. Hier reichen schon 2 Zahnstocherspitzen voll. Hier empfiehlt sich die Spritzentechnik, bei der das Algenpulver nach dieser "Behandlung" sich schön im Wasser verteilt und ganz langsam zu Boden sinkt. Dadurch ist eine relativ gute Futteraufnahme der Nauplien gesichert.
Dabei gilt: nur einmal täglich und nur eine etwas gehäufte Zahnstocherspitze voll, wenn es mehr als 4 Tiere sind. Sind es weniger als 4 Tiere, nur eine kleine Zahnstocherspitze voll. Auch hier ist die Spritzentechnik zu empfehlen.

Ist aus den Nauplien ein kleiner Triops von ca. 4 - 5 mm geworden, muss Aufzuchtfutter gefüttert werden. Hier gilt die Regel: Pro Triops ca. 1,5  zerriebene Krümelchen pro Tag.

Sollte am nächsten Tag noch Futter übrig sein, sollte es vorsichtig herausgesaugt werden (nicht bei Algenpulver). Auch wenn es sichtbar vom Schimmelpilz befallen ist, sofort Absaugen.

Wenn der Triops über 6 -7 mm groß ist, sollte langsam angefangen werden eiweißhaltige Mückenlarven oder ähnliche Futtertiere für Fische zu verfüttern.

Auch hier wieder am nächsten Tag übriggebliebenes Futter entfernen. Hierfür kann man auf getrockneten, tiefgefrorenen oder auch lebende Tiere zurückgreifen. Hier gilt auch wieder 1,5 Futtertiere pro Triops pro Tag. Das Aufzuchtfutter sollte im jetzt im Wechsel mit den Futtertieren gefüttert werden. Allerdings kann man auch weiterhin nur das Aufzuchtgutter (Granulatfutter) verfüttern.

Ab 1,5 - 2 cm Körpergröße kann man Das Kraftfutter zusätzlich füttern.

Davon pro Triops 1,5 Pellet täglich. Später, wenn der Triops größer als 3 cm groß ist, kann auch 2-3 Pellets pro Tier täglich gefüttert werden. Sollte Futter verschmäht werden (das Futter liegt also mehrere Stunden fast unangetastet im Becken), muss weniger gefüttert werden. Es empfiehlt sich jedoch,  nicht nur mit Kraftfutter zu füttern, sonder zusätzlich gefrorene Wassertierchen wie Mückenlarven. Dann muss allerdings die Gabe an Kraftfutter oder anderen Futtermitteln natürlich reduziert werden!

Es gilt immer: niemals füttern, wenn noch altes Futter im Becken ist. Wenn das komplette Futter gefressen wurde, empfiehlt sich, nach ca. 2 Stunden wieder zu füttern. Ab einer Größe von 1,5 - 2 cm gilt: In der Regel sollte nicht öfter als 2 mal am Tag, (höchstens 3 mal bei kleineren Rationen), gefüttert werden.

Einmal wöchentlich kann, und sollte sogar, ein Fastentag eingeführt werden, um eine Überfütterung zu vermeiden.

Copyright © 2011 www.triopszucht-bavaria.de