Triops lebten bereits vor 220 Millionen Jahren und sind damit die älteste noch lebende Tierart



Besucherzähler



Triops cancriformis Zuchttagebuch 2


Daten:

Hauptbecken: 25l

Aufzuchtbecken: 1,2l

100W Heizstab

Lufthebefilter mit Luftpumpe

Leitungswasser im Hauptbecken

Destilliertes Wasser im Aufzuchtbecken.

5cm feinen Sand als Bodengrund

2 lange Wasserpeststängel

1 großer dunkler Stein (ich hoffe um diesen Stein buddeln und legen die Triopse ihre Eier)

Selbstgebaute Abdeckung mit Glasscheibe drunter.

Als Beleuchtung dient eine 15 W extra helle Energiesparlampe

Thermometer, Heizstab auf 25 °C gestellt

5l Aquarienwasser aus meinem 160l Becken

Futter: Granulatfutter (50 % Eiweiß) zur Aufzucht und auch für später, Kraftfutter, gefrorene Mückenlarven, gefrorenen Supermix mit ziemlich allen Gefrierfutter und Spirulina und anderen Pflanzlichen Nahrungsmitteln.

 

Besonderheiten: Bei dieser Aufzucht habe ich vorher eine bestimmte Menge an Eiern angesetzt. Es waren exakt 5 Eier.


27.08.2011:

10:00 Uhr

Aufbau und Einrichtung des Hauptbeckens.

12:30 Uhr

Zuchtansatz ins Aufzuchtbecken und Destilliertes Wasser darüber geschüttet und ins Hauptbecken unter die Lampe gesetzt. Nun hat das Aufzuchtbecken immer die gleiche Temperatur, wie das Temperierte Hauptbecken. Temperatur beträgt 25 °C. Der Zuchtansatz wurde vorher einen Tag lang in die Gefriertruhe gelegt und anschließen ca. 2 Stunden auf die Warme Aquarienabdeckung.

28.08.2011:

18:00 Uhr

Habe gerade die ersten 2 Nauplien gesichtet. Sie schwimmen immer ca. bis zur Hälfte des Beckens in zuckenden Bewegungen nach oben und lassen sich dann fallen. Temperatur: 26 °C.

29.08.2011:

9:00 Uhr

Kann ca. 4 Nauplien am Boden entdecken. Temperatur bei 25 - 26 °C.

13:00 Uhr

Habe ganz wenig von den Algenpulver gefüttert.

18:00 Uhr

Habe nochmal etwas Algenpulver gefüttert.

30.08.2011:

Heute sehe ich leider nur noch 2 Nauplien im 3. - 4. Stadium und eine frisch geschlüpfte. Nochmal etwas Algenpulver gefüttert.

31.08.2011:

2 kleine Triopse und 1 Nauplie. Gefüttert mit Algenpulver.

01.09.2011:

9:00 Uhr

Habe gerade etwas Granulatfutter gefüttert. 3 kleine aber schon ziemlich aktive Triopse sind jetzt in dem Aufzuchtbecken.

02.09.2011:

13:00 Uhr

2 Triopse sind ca. 6 mm groß. Der andere ca. 3 - 4 mm. Etwas Granulatfutter gefüttert.

03.09.2011:

25 % Wasserwechsel. 10 % Leitungswasser dazugefüllt, da auf Umzug Vorbereitung. Temperatur: 25,5 °C

2 Schnecken und Wasserpest ins Aufzuchtbecken. Granulatfutter gefüttert.

04.09.2011:

Die 2 größten sind 1cm groß. Der kleine ca. 7mm.

05.09.2011:

Habe wieder etwas Wasser gewechselt und langsam mit Leitungswasser aufgefüllt.

Temperatur ist unverändert auf 25,5 °C.

06.09.2011:

Und wieder wurde Wasser gewechselt und mit Leitungswasser nachgefüllt. Die Triopse sind nun knapp über 1,5 cm groß. Der kleine knapp über 1 cm groß.

Gefüttert wir mit Granulatfutter und gefrorenen Wassertierchen.

07.09.2011:

Wasser im Aufzuchtbecken wird etwas trüber. Habe wieder den täglichen Wasserwechsel mit Leitungswasser gemacht. Die größten sind jetzt knapp 2cm groß. Temperatur wie fast immer auf 25,5 °C. Gefüttert wieder mit Granulatfutter und gefrorenen Tierchen.

08.09.2011:

10:00 Uhr

Heute sollen die Triops umgesiedelt werden. Sie sind jetzt alle 3 mind. 2 cm groß und haben schon eine typische (nur noch etwas heller) cancriformis - Färbung.

Habe also heute über die Hälfte des Aufzuchtbeckens abgesaugt und alle 15 min. mit Leitungswasser etwas nachgefüllt, so lange, bis das Aufzuchtbecken wieder voll war.

15:30 Uhr

Ich habe nochmals ca. 20 % des Wassers getauscht.

16:00 Uhr

Habe gerade alle 3 Triops einfach in das große (25l) Becken gesetzt. Sie sind sofort in Richtung Boden und haben angefangen nach Futter zu suchen.

9.09.2011:

Den Triops geht es super. Sie haben die Umzug ohne Probleme überstanden.

10.09.2011:

Allen 3en geht es sehr gut und sie sind auch gut am Wachsen. Sie bekommen auch immer mehr dunkle Farbe. Wie für Triops cancriformis typisch, wachsen sie eher in die Breite als in die Länge.

13.09.2011:

Nichts nennenswertes passiert. Alle sind wohl auf und bis zu 3 cm groß (mit Schwanzgabel)

Copyright © 2011 www.triopszucht-bavaria.de