Triops lebten bereits vor 220 Millionen Jahren und sind damit die älteste noch lebende Tierart






Besucherzähler
Benötigtes Equipment

Heizstab oder nicht?

Triops-Heizstab

Für Triops cancriformis und ist ein Heizstab meistens nicht notwendig, vorausgesetzt das Zimmer, in dem das Becken steht hat eine annähernd konstante Temperatur von 21 - 26 °C.
Für die meisten anderen Arten empfiehlt sich, je nach geforderter Temperatur ein Heizstab.

Die richtige Beckenwahl

Hauptbecken:                                                                             Aufzuchtbecken:
Triops-Hauptbecken Triops-Aufzuchtbecken

Ca. 1 - 2 Wochen vor dem Ansetzen der Triops sollte ein Hauptbecken, in dem die Triops bei entsprechender
Größe leben sollen, aufgestellt und in Betrieb genomment werden.
Es sollte ein Volumen ab 12l haben. Nach oben sind eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Hier erfahrt ihr ausführlich, wie man das " Hauptbecken aufstellt, installiert und einlfaufen " lässt.

Da die frisch geschlüpften Nauplien knapp 1mm groß sind, sehr empfindlich sind und Futter finden müssen empfiehlt sich ein Aufzuchtbecken von ca. 1 - 5l Volumen.
Indem man das Aufzuchtbecken in das Hauptbecken stellt (schwimmen lässt) erreicht man eine konstante Temperatur und muss nur das Hauptbecken heizen.

Hier erfahrt ihr ausführlich, wie man das Aufzuchtbecken ansetzen muss.

Alternativ könnte man auch die Aufzucht und die spätere Haltung in ein und dem selben Becken betreiben. Hierfür empfiehlt sich ein Becken von 5 - 10l Volumen.

Pumpe / Filterung

Lufthebefilter:                                                                         Membranpumpe (Luftpumpe):

Triops-Lufthebefilter Triops-Luftpumpe

In das Aufzuchtbecken sollte eigentlich keine Pumpe oder Filter, da die Nauplien dadurch angezogen werden können. Ein Sprudelstein könnte allerdings ca. 4 Tage nach dem Schlupf der Nauplien eingesetzt werden, ist aber kein Muss. Dann allerdings auf ziemlich niedriger Stufe, damit die kleinen Triops nicht herumgeschleudert werden.
Im Hauptbecken sollte sich allerdings ein Filter befinden. Sehr bewährt hat sich hier ein Lufthebefilter, der mit einer Luftpumpe betrieben wird. Diese  Variante ist Preiswert und kann auch kleinen Triops nicht gefährlich werden.

Die Beleuchtung

Triops-Beleuchtung

Eine gute Beleuchtung, die etwa 12 Stunden am Tag leuchtet ist auch ziemlich wichtig, vor allem am Anfang beim Schlupf.
Hierfür empfiehlt sich eine Standard Aquarienbeleuchtung mit Neonröhre, oder einfach eine Schreibtischlampe, Hauptsache hell.
Bei genügend Sonnenlicht (aber nicht zu viel) ist es z.B. bei Triops cancriformis nicht unbedingt notwendig eine extra Beleuchtung zu installieren.

Bodengrund

Triops-Sand

Als Bodengrund sollte Sand benutzt werden, je feiner, desto besser.
Hier ist ganz normaler Aquariensand aus dem Baumarkt oder Zoohandlung zu empfehlen.
In diesen Sand werden dann auch gleich die Eier der großen Triops gelegt.
Den Sand bitte nur in das Hauptbecken geben, oder erst, wenn die Triops größer als 2 cm sind.

Auf keinen Fall Vogel - oder Chinchillasand benutzen, da darin gewisse Stoffe enthalten sein können, die für Triops giftig sind!

Futter

getrocknete Mückenlarven Granulatfutter Futtertabletten

Als Futter kann man alles mögliche benutzen, z.B. getrocknete Mückenlarven, gefrorene Mückenlarven, Daphnien, Wasserflöhe...; Fischfutter
Das Futter sollte möglichst viel Eiweiß enthalten.
Nur in den ersten 3-4 Tagen nach dem Schlupf sollte man Algenpulver und ganz fein geriebenes Futter verfüttern. Hierfür kann man einfach z.B. Flockenfutter für Fische kleinreiben.

Hier wird ausführlich zum " Thema Futter " informiert.

Pflanzen

Wasserpest

Pflanzen wie z.B. Wasserpest sind im Hauptbecken auch empfehlenswert, da diese überschüssige Nährstoffe aufnehmen und Sauerstoff produzieren. Zusätzlich kann man noch Moßkugeln, die auch sehr gut Schadstoffe abbauen, dazufügen. (ist kein Muss)

"Nutztiere"

Quellblasenschnecke

Schnecken sind sehr hilfreich, da sie Essensreste und Algen Fressen, damit das Wasser nicht so schnell kippen kann. (ist kein Muss, und man sollte sie erst einsetzen, wenn die Triops über 1,5 cm groß sind!)

Zubehör

Triops-Zubehör

Ein Thermometer ist sehr wichtig um eine passende und konstante Temperatur zu garantieren und zu kontrollieren.
Zubehör wie Kescher, Holzstäbchen, Pipetten, Einwegspritzen, Plastikschälchen usw. sind auch oft von  Vorteil und die Dinge, die auch dem Bild abgebildet sind, sollten nicht fehlen.

Es hat sich bei mir folgendes für eine erfolgreiche Triopszucht bewährt:

  • 12 Liter Aquarium
  • 1-2 Liter Aufzuchtbecken (AZB)
  • Beleuchtung (Aquarienbeleuchtung, oder auch eine Schreibtischlampe, hauptsache sie wärmt das AZB nicht auf!)
  • feiner Quarzsand für die Aquaristik (kein Vogelsand oder Chinchillasand!)
  • Membranluftpumpe mit Schlauch und Ausströmer für genügend Luftzufuhr (erst im großen Becken!)
  • evtl. Heizstab, je nach Triopsart
  • Wasserpflanzen (z.B. Wasserpest oder Mooskugeln)
  • Futter (Am Anfang: Staubfutter, Später: Gefrierfutter, normales Fischfutter)
  • Zubehör:Thermometer, Kescher



Copyright © 2011 www.triopszucht-bavaria.de